Die neun Gesichter

der GeschichteBuddhasChristider Seeleder Liebeder Selbsterkenntnisdes Robotersder Gewaltim Motiv erkennen und scharf stellen. Hinter der Hecke. Stimme ohne Gesicht. Gerade angekommen.Stimmen weiterer vorübergehender Gäste:Acht liebevolle Floskeln.Heftiges Husten. Eine Frau? Ein Kind?Anhaltende Luftnot.Husten.Röcheln. „Jetzt hör´ doch mal auf zu husten, ich telefoniere!“ In meiner Phantasie: Ein Schlag in ein Gesicht.Heftig.Weit mit dem Arm ausholend.Dann siegen doch die Vernunftund die Hitze undContinue reading Die neun Gesichter

Vor den Mauern ein Wintermärchen

Vor den Mauern vergess´ner Städte,im nun leeren, weißen Land,bestellt ein Gärtner seine Beete,erntet dort mit leichter Hand,bevor noch des neuen Tages Licht wird,in der letzten Stunde der Nacht,was ihm die frostige Dunkle gebiert,als wär´s als Belohnung gedacht,für die, die aus eisigen Betten,aus grausamem Alb erwacht,an Feuer und Herde sich retten. Nicht mit Rosen bedacht,nicht mitContinue reading Vor den Mauern ein Wintermärchen

Dancing with myself

Pandemich: Guten Morgen! Momentisch: Hä? Geh weg, es ist noch nicht mal richtig hell. Pandemich: Das wird es ohnehin nicht mehr, heute jedenfalls nicht. Momentisch: Dann mach doch wenigstens mal einen Kaffee und erklär mir dann erst mal, was du eigentlich so früh schon willst.Pandemich: Kaffee muss warten, der funktioniert heute nicht bei dir, ichContinue reading Dancing with myself

In Ketten

„Wir dekorieren unsere Weihnachtsbäume in diesem Jahr einmal ganz anders,“ meinte sie zu ihrer Nachbarin, als die beiden auf das Eintreffen des Fahrstuhls warteten. „So?“ fragte diese, „Nehmen sie in diesem Jahr nicht die bunten Lichterketten?“ „Nein,“ antwortete sie, „mein Mann und ich haben beschlossen, dass wir die Bäume in diesem Jahr mit Lieferketten bestückenContinue reading In Ketten

0

Das 7 Minuten-Ei flog in perfekter Parabel über den Rand der Zeitung hinweg, mitten in die Kaffeetasse hinein. Der frisch gebrühte Arabica, mit Xylit gesüßt und mit Kaffeeweißer vegan auf den korrekten Farbton gebracht, ergoss sich in einer kleinen aber umso heftigeren Flutwelle nicht nur auf die Untertasse, sondern über deren Rand hinaus schwappend aufContinue reading 0

Wa(h)lGesänge

In eines Wales dunklem Bauch,so behaupten alte Sagen,saß einst der Jonas, aber auchsitz ich in seinem Magen. Mein geflecktes U-boot istein Butzkopf und wie jeder weiß:Was dieser wirklich gerne frisst,ist Krill nicht, auch nicht Speiseeis. Denn der Orca, der hat Zähne,und er kennt wohl dies Gedicht,das von Brecht, das mit dem Messer,denn er grinste dreistContinue reading Wa(h)lGesänge

Human Resources

Herr K. beeindruckte an diesem Montag. Die Mitglieder des Aufsichtsrates waren geblendet von seinem absolut perfekten neuen Gebiss. Man raunte, man munkelte. Frau S. schließlich wagte in der kurzen Kaffeepause der perfekt inszenierten informellen Gespräche, eine – trotz ihrer vorwitzig auf das Private, ja sogar das Körperliche abzielende – wohl abgewogene Frage. Herr K. schobContinue reading Human Resources